Altstadtknäller

Altstadtknäller 1948
Neusser Grenadierzug
Nächster Termin:Samstag 22.06.2024 Königsschießen  Beginn 15:00 Uhr Sportplatz TUS Reuschenberg


Direkt zum Seiteninhalt
75 Jahre Grenadierzug Altstadtknäller
Eine bewegte Geschichte

Wir schreiben das Jahr 1948.
In der Nachkriegszeit ging das Leben langsam wieder in bessere Zeiten über und lang
vermisste Traditionen lebten endlich wieder auf.

Der Neusser Fußballverein VFR 06 konnte nach einigen schweren Jahren wieder den
Spielbetrieb aufnehmen und feierte die Rückkehr zur Normalität gerne auch mal mit
einem gemeinsamen Bier in der Gaststätte „Paars Marie”. Es war einer dieser
geselligen Abenden bei denen unter anderem Josef Tilmes, Hans de West, und Emil
Krey auf die Idee kamen einen Schützenzug zu gründen. Auch Matthias Hellingrath,
Toni Schneider, Rudi Surlemont, Theo Gußdorf und Schäng Zander zählten zu den
Mitgründern. Es lag wahrscheinlich auch an der Familiengeschichte einiger Spieler,
dass sich schnell Alle einig waren, dass hier nur ein Grenadierzug in Frage kam. Und
so wurde der Grenadierzug Altstadtknäller, dessen Name die fußballerische Stärke
und die innerstädtische Herkunft der Gründungsmitglieder symbolisieren sollte, ins
Leben gerufen.
Der erste Oberleutnant wurde Josef Tilmes, der den Zug bis ins Jahr 1953 mit
Leidenschaft geführt hat, bevor er in das hohe Amt des Grenadiermajors berufen
wurde.   Seine Nachfolge als Oberleutnant trat dann Josef Funkel an. Stolze 35 Jahre führte er
erfolgreich die Altstadtknäller an. Viele Erlebnisse dieser Zeit waren so prägend, dass
man auch heute noch gerne und oft in Erinnerungen schwelgt. Zu den bedeutenden
Charakteren diese Epoche zählte auch Paul Spicker. Obwohl er 1955 ins weit
entfernte Kanada auswanderte, kam er jedes Jahr zurück nach Neuss um mit den
Knällern zusammen das Schützenfest zu feiern.

Im Jahre 1988 übernahm der langjährige Feldwebel Helmut Klaus das Amt des
Oberleutnants. Ihm hat der Verein Traditionen wie das Eierkegeln, Weckmannkegeln
und die legendären Fahrradtouren zu verdanken. Er leitete den Verein über 12 Jahre
lang, und meisterte auch schwierige Herausforderungen, wie zum Beispiel den
Generationswechsel im Verein, mit Bravour. Am Ende seiner Amtszeit wurde er
feierlich zum Ehrenoberleutnant ernannt.

Zur Jahrtausendwende wählte man dann Ernst Klaus zum Oberleutnant, der bereits
Ehrentambourmajor des befreundeten Tambourkorps In Treue Fest 1968 war. Im
Laufe der Jahre konnten stetig neue Mitglieder gewonnen werden und dem
Fortbestehen des Zugs stand so nichts im Wege. Obwohl es viele schöne Erlebnisse
aus dieser Zeit gab, war der Höhepunkt vermutlich der gemeinsame Ausflug in die
Hansestadt Hamburg. 2010 führte Ernst Klaus zum letzten Mal als Oberleutnant die
Knäller über den Markt.

Im gleichen Jahr wurde der langjährige Leutnant Leo Joepen zum Oberleutnant
gewählt. Er führte die Knäller erfolgreich in die Zukunft indem er dem Verein einen
modernen Internetauftritt erstellte. Darunter fiel nicht nur die Webseite, sondern auch
die Präsenz auf Social Media. Auch die vielen bis heute sehr aktiven WhatsApp
Gruppen wurden auf seine Initiative hin erstellt. 2014 stand dann ein unvergessener
Segeltörn über das holländische Ijsselmeer an, bei dem die Mitglieder mit ihren
Frauen ein Wochenende bei sommerlichem Wetter im Oktober genießen konnten. Im
Jahr 2016 hatte Georg van der Beeck die Idee, an einem vom Neusser Stadt-Kurier
ins Leben gerufenen Wettbewerb teilzunehmen, der den schönsten Schützenzug in
Neuss suchte. Zur großen Freude aller Knäller gewann man schließlich und konnte
mit Stolz den Titel „Schönster Schützenzug der Stadt Neuss” tragen. Nach Acht
Jahren trat Leo Joepen in die Reihen der Altstadtknäller zurück.

Auf der Jahreshauptversammlung 2018 wurde Leutnant Torsten Esser zum
Oberleutnant gewählt. Bis heute führt er den Zug zusammen mit Leutnant Peter
Morneau und Feldwebel Udo Hartenfels an. Trotz zwei entbehrungsreichen Corona
Jahren in denen ein Marschieren über den Neusser Markt nicht möglich war, schaffte
Torsten es stets die Laune aller Mitglieder oben zu halten und so kam der Verein
schließlich erstarkt und ohne Mitgliederverlust aus der Pandemie.

Heute zählen die Altstadtknäller stolze 23 Aktive und 20 Passive Mitglieder.
Die Altstadtknäller freuen sich auf viele weitere ereignisreiche Jahre in ihrer
Heimatstadt Neuss und hoffen, dass der Traditionsverein noch lange weiter Bestand hat.

M.L.J

CREATED by LJ  WEBDESIGN
Zurück zum Seiteninhalt